Masterstudiengang Systems Engineering

Was ist Systems Engineering?

Wir verstehen Systems Engineering als einen interdisziplinären, Fachdisziplin-integrierenden Ansatz. Systems Engineering ergänzt methodische und soziale Kompetenzen (zu vorhandenen technischen Kompetenzen) und erlaubt dadurch fachdomänenübergreifende Systeme erfolgreich zu verstehen, zu entwerfen und umzusetzen.


Der Masterstudiengang Systems Engineering baut auf vorhandene technische oder wirtschaftliche Kompetenzen auf. Tiefer gehende fachspezifische Kompetenzen (e.g. Elektrotechnik, Maschinenbau, Betriebswirtschaft etc.) werden nicht vermittelt. Gleichwohl wird ein "Sprachverständnis" für die erfolgreiche Kommunikation mit Vertretern unterschiedlicher Fachdomänen erzeugt. Systems Engineering fokussiert auf die Vermittlung methodischer (e.g. Systementwurf oder Projektmanagement) und sozialer (e.g. Interkulturelle Kommunikation oder Arbeitsmethodik) Kompetenzen, die eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglichen. Durch diesen Ansatz wirkt Systems Engineering Fachdisziplin-integrierend.


In dem von uns an der Hochschule München vertretenenen Ansatz des Systems Engineering folgen wir dem Verständnis der INCOSE (International Council of Systems Engineering), mit deren deutschem Chapter GfSE (Gesellschaft für Systems Engineering).


Studiengangsleiter

Prof. Dr. Herbert Palm
Raum: R 4.001

Tel.: 089 1265-3451
Fax: 089 1265-3403

Profil >